[gigpress_related_shows]

Im November 2011 jährte sich zum 50ten Mal das Datum der Marktrücknahme des Arznei-mittels Contergan aus dem Handel. In der Bundesrepublik Deutschland überlebten rund 2.700 von Contergan geschädigte Menschen mit schwersten Schädigungen, ca. 800 davon in Nordrhein-Westfalen.
Verkürzte und fehlgebildete Arme und Beine stellen die häufigsten und augenfälligsten Missbildungen dar.

Der Kölner Dialogtag und die Contergan-Gala „Begegnungen“ vom Interessenverband Contergangeschädigter und deren Angehörige e.V., dem Interessenverband Contergangeschädigter, Ihrer Angehörigen und Freunde Rhein-Berg e.V. und zusammen mit Sommerblut eröffnet den von Contergan geschädigten Menschen einen Raum für die Begegnung mit allen Menschen und ermöglichen Kommunikation und Begegnung unter den Opfern und mit Politik, Wirtschaft und Medien, um so den Prozess der Verständigung weiter voranzutreiben.

Beim Kölner Dialog-Tag treffen Referenten aus Politik und Wirtschaft sowie fachspezifische Rechtsanwälte und Chemiker aufeinander. Zusammen mit den Teilnehmern tauschen sie sich über den Wirkstoff und dessen Wirkungen aus, erörtern die verschiedenen Möglichkeiten zukünftiger Vorgehensweisen und diskutieren die politische Umsetzung der formulierten Ziele.

Die Contergan-Gala „Begegnungen“ wird moderiert von der Mezzosopranistin und Comedian Alexandra Gauger und dem Kabarettisten Fatih Cevikkollu. Im Programm präsentieren die Künstler Milan Sladek mit seinem Pantomimentheater, die Band „Crosslane“ mit dem Contergangeschädigten Menschen Dr. Tilman Kleinau, das Musik-Comedy-Duo Carrington-Brown sowie die Kabarettistin Uta Rotermund Ausschnitte aus ihrem Repertoire.

Mit freundlicher Unterstützung von