[gigpress_related_shows]
Ein geteilter Abend zu Obsession und Terrorismus.

Die zwei Künstlergruppen HeadFeedHands und Paolo Fossa arbeiten derzeit in ihren neuen Stücken an vergleichbaren Fragestellungen und forschen über die Bereitschaft von Menschen zu extremem Handeln. Die Herangehensweise und die sich daraus entwickelnde Bilder- und Bewegungssprache ist unterschiedlich. In einem gemeinsamen Abend stellen die Künstler work-in-progress-Ausschnitte beider Produktionen vor und laden zu einem anschließenden Dialog mit dem Publikum ein.

Leidenschaft und innerer Zwang – zwei Seiten der Obsession.

HeadFeedHands – Kompanie für Neuen Zirkus, Tanz und Theater beschäftigt sich in „Alle 4 Minuten“ mit obsessiven Handlungen. Kraft und Zielstrebigkeit stehen dabei ebenso im Fokus sowie der innere Zwang, der einen Menschen zerbrechlich und angreifbar machen kann.

Rebellion und Zerstörung – zwei Aspekte des Terrorismus.

Der Tänzer und Choreograf Paolo Fossa beleuchtet mit „First Line“ die Leidenschaft des Körpers, seinen Wert und seine Zerstörungskraft. Diese Produktion ist eine Zusammenarbeit mit dem Regisseur und Drehbuchautor Allessandro De Vita.

„Alle 4 Minuten“ (HeadFeedHands) entsteht in Residenzen des Landestheater Tübingen, Stadttheater Freiburg, Chateau Monthelon (F). Die Produktion wird gefördert durch das Kulturamt der Stadt Köln; Kunststiftung NRW; Ministerium für Familien, Kinder, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen; Kulturamt der Stadt Freiburg; Landesverband Freier Theater Baden-Württemberg e.V. aus den Mitteln des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst; Sparkasse Freiburg/Nördlicher Breisgau, Landesbank LBBW.

http://www.headfeedhands.de

http://www.firstlineproject.tk

Pressebilder der Veranstaltung finden Sie im Anschluss hier.