[gigpress_related_shows]

Liebe Freunde und Fans von Sommerblut und Migrantenpop,

leider müssen wir Euch mitteilen, dass das Konzert von Migrantenpop am 26.05.2012 in der “Wohngemeinschaft” nicht stattfindet!

Aus gesundheitlichen Gründen kann Migrantenpop nicht auftreten, was wir sehr bedauern.

Wir wünschen Migrantenpop von hier aus alles Gute und weiterhin viel Erfolg!

Zwei Migranten singen und erzählen von Parallelwelten, stellen Tausend und eine Frage und beantworten keine einzige. Fräulein Nina: Von klein auf Deutsche, wegen der südländischen Oma als Viertelitalienerin tituliert. Es gab Zeiten in denen sie wirklich glaubte, man käme wegen vorehelichem Sex in die Hölle. Murat Kayi: der einzige evangelische Türke weit und breit, der hüben wie drüben über Familienfeiern berichtet, Deutsche in Assisch unterrichtet und Christen wie Moslems
gleichermaßen die Leviten liest.

Der Drahtseilakt zwischen den Kulturen verleiht den Texten eine einzigartige Perspektive. Biographisch inspiriert wird das Thema der Migration und Integration der zweiten bis dritten Folgegeneration beleuchtet. Witzig bis zur Schmerzgrenze und manchmal bleibt das Lachen im Halse stecken.

Pressebilder der Veranstaltung finden Sie im Anschluss hier.