[gigpress_related_shows]
Luna für Federico Garcia Lorca

Das Leben und Schaffen des spanischen Schriftstellers und Dichters Federico Garcia Lorca hat das Ton und Kirschen Wandertheater zu einer besonderen Inszenierung inspiriert. Angeregt durch sein Werk hat das Theater besondere Gedichte und Stücke ausgewählt und diese in Farben, Töne, Musik, Bewegung und Formen umgesetzt.

Das Stück behandelt Leben und Schaffen von Lorca, der zu den bedeutendsten spanischen Autoren des 20. Jahrhunderts zählt. Es spiegelt sein Leben wie ein Medley wider, mit Liebe und Tod in der Hauptrolle. Der Mond, la luna, symbolisiert den Tod, aber auch den Eros, weil die Nacht die Zeit der Liebe ist. Verbundenheit herrscht auch im gemeinsamen Verständnis von Theater: wie Ton und Kirschen wollte auch Lorca mit einer Wanderbühne die Kultur zu den Menschen bringen.

Inszenierung Margarete Biereye & David Johnston
In Zusammenarbeit mit den Darstellern
Margarete Biereye, Regis Gergouin, Richard Henschel, David Johnston, Rob Wyn Jones, Nelson Leon, Rhona Pierce, Daisy Watkiss

Pressebilder der Veranstaltung finden Sie im Anschluss hier.

Mit freundlicher Unterstützung von